Papst in rumĂ€nien. Der Papst in RumĂ€nien: “Gehen wir gemeinsam“ 2019-11-16

Papst in rumÀnien Rating: 8,2/10 1041 reviews

Papst als Mahner in RumÀnien

papst in rumÀnien

Laut Stadtverwaltung wird der Abriss mehrere Millionen Euro kosten. Sie lebten mehr als 200 Jahre lang auf dem Territorium der Habsburgermonarchie, und erst nach dem Ersten Weltkrieg kam ihr Gebiet zu RumĂ€nien. Apostolisches Schreiben Evangelii gaudium, 87. Haben damit die Investoren nicht die besseren Karten? Die bislang einzige Visite eines katholischen Kirchenoberhaupts war die von 1999. Zwei andere Gerichte entschieden spĂ€ter, dass das Hochhaus von der Stadtverwaltung abgerissen werden mĂŒsse. Anschließend zog er sich mit Johannis zu einer privaten Unterredung zurĂŒck.

Next

Franziskus in RumĂ€nien: gemeinsamer Kampf um Ökumene

papst in rumÀnien

Der 24-jĂ€hrige Ingenieur Vladimir Dragos erklĂ€rt, der Besuch sei angesichts der innenpolitischen Probleme ungemein wichtig. Ob dies gemeinsam mit Patriarch Ciobotea oder anderen sein wird, ist noch unklar — eine symbolisch wichtige Frage. An öffentlichen GebĂ€uden hĂ€ngen außerdem Fahnen oder großflĂ€chige Transparente mit den europĂ€ischen Farben. Welches Leid muss jemand erfahren haben, um den Staat abzulehnen? Das kleine Rom Blaj ist aber auch das Zentrum der griechisch-katholischen Kirche; 1948 wurde sie von den Kommunisten verboten, auf diesem Hintergrund kam es zu den Martyrien der sieben Bischöfe, die jetzt von Franziskus feierlich in das Buch der Seligen eingeschrieben wurden. Das bringe viel Leid fĂŒr die Familien mit sich, weil die emigrierten Eltern ihre Kinder in der Obhut der Großeltern lassen mĂŒssen. Ein wichtiges Thema dabei ist immer das der Freiheit. Insbesondere die griechisch-katholische Gemeinschaft wurde unter Druck gesetzt, mit Rom zu brechen und sich der orthodoxen Kirche anzuschließen.

Next

Papst in RumÀnien: Vatikan veröffentlicht aktualisiertes Programm

papst in rumÀnien

ZurĂŒck in SiebenbĂŒrgen, in Blaj deutsch Blasendorf , wird der Heilige Vater dann am letzten Tag seines RumĂ€nien-Besuchs die sieben griechisch-katholischen MĂ€rtyrerbischöfe seligsprechen. Seit Jahren macht die rumĂ€nische Politik wegen Korruption und Amtsmissbrauch Schlagzeilen, die Aushöhlung des Rechtsstaats sorgt immer wieder fĂŒr Streit mit BrĂŒssel. Dieser soll nun den Papst in der Kathedrale empfangen, ein gemeinsames Vaterunser soll es aber nicht geben. Die damaligen Blutzeugen aller christlichen Konfessionen mahnten die heutigen Christen zur BrĂŒderlichkeit. Ausdruck einer Missachtung, die wir fĂŒr diesen Teil Europas haben, anders kann man das nicht sagen.

Next

Papst in RumÀnien: Vatikan veröffentlicht aktualisiertes Programm

papst in rumÀnien

Dabei mahnte er zur Zusammenarbeit aller gesellschaftlichen KrĂ€fte und zum Einsatz fĂŒr das Gemeinwohl. Leider werde Papst Franziskus bei seinem Besuch von 31. Investoren, die keine Baugenehmigung nachweisen können, können sie sich auch nachtrĂ€glich bei der Stadt einholen. Gleichzeitig muss man aber anerkennen, dass die VerĂ€nderungen, die durch die Öffnung auf eine neue Ära hin notwendig wurden, zusammen mit vielen positiven Errungenschaften die Entstehung unvermeidlicher HĂŒrden mit sich gebracht haben, die ĂŒberwunden werden mĂŒssen. Der PrĂ€sident und evangelische Christ begleitete Franziskus von der BegrĂŒĂŸung am Flughafen bis zum Abend. Zum Auftakt seines dreitĂ€gigen Besuchs erinnert der Papst die rumĂ€nischen Politiker eindringlich an ihre Verantwortung.

Next

Papst Franziskus in RumĂ€nien: ″Gehen wir gemeinsam″

papst in rumÀnien

Bei seinem insgesamt vierten Besuch in der Balkanregion wird der Papst laut offiziellem Programm sieben griechisch-katholische MĂ€rtyrerbischöfe seligsprechen. Selbst dort — in gefĂ€hrdeten Regionen — soll alles so umweltfeindlich kein Schreibfehler! Knapp 5 Prozent der Einwohner RumĂ€niens sind römisch-katholisch, etwas weniger als 1 Prozent sind Teil der griechisch-katholischen Kirche, die mit Rom uniert ist. Nach der politischen Wende im Dezember wurde sie wieder offiziell zugelassen und erhielt einen Teil ihrer konfiszierten Kirchen zurĂŒck. In der ehrwĂŒrdigen UniversitĂ€tsstadt Iasi, der Hauptstadt der Region Moldau im Nordosten RumĂ€niens, will Papst Franziskus Menschen aller hier lebenden Konfessionen und Ethnien treffen. Etwa 400 GlĂ€ubige waren ebenso anwesend, darunter die Bischöfe des Landes. Es ist dies ein guter Moment fĂŒr einen RĂŒckblick auf die letzten dreißig Jahre, seit RumĂ€nien sich von einem Regime befreit hat, das nicht nur die bĂŒrgerliche und religiöse Freiheit unterdrĂŒckte und das Land gegenĂŒber den anderen europĂ€ischen LĂ€ndern isolierte, sondern auch in eine wirtschaftliche Stagnation fĂŒhrte und seine kreativen KrĂ€fte versiegen ließ.

Next

Besuch in RumÀnien: Papst ruft zu mehr Demokratie auf

papst in rumÀnien

Iohannis kommen die mahnenden Papstworte also gelegen. Als einzige orthodoxe Kirche gehört die rumĂ€nische dem romanischen Sprach- und Kulturraum an. Waffen , warum wir, wenn die Gemeinschaft funktioniert, diese Fabriken Hemden, Jeans, Weihnachtskugeln
 nicht am Balkan oder SĂŒdspanien etc. In der katholischen Josefskathedrale in Bukarest fand am spĂ€ten Nachmittag die Papstmesse statt Neben religiöser Vielfalt - 87 Prozent der RumĂ€nen sind orthodox, knapp sechs Prozent sind katholisch - ist all diesen Staaten gemein, was der Papst mehrmals an diesem Tag nennt: die Erfahrung wirtschaftlicher und sozialer HĂ€rten. In den achtziger Jahren arbeitete er als Studiendirektor beim Ökumenischen Institut in Bossey nahe Genf. Gleichzeitig bemĂŒhen sich die Kirchen, ein glaubwĂŒrdiger Widerschein und ein anziehendes Zeugnis des Handelns Gottes zu sein, indem sie untereinander echte Freundschaft und Zusammenarbeit fördern. Die orthodoxe Kirche spielt gesellschaftspolitisch eine gewichtige Rolle, ihre Vertreter beteiligen sich immer wieder an politische Debatten, die Zusammenarbeit mit dem Staat ist eng.

Next

Papst Franziskus in RumÀnien: Ein gemeinsamer Weg auf heiligem Fundament?

papst in rumÀnien

Auch anders als vor vier Wochen in der Hauptstadt Sofia, wo Papst Franziskus allein in der orthodoxen Kirche beten musste. MĂ€nner aus Bulgarien, die im Akkord um wenig Geld HĂŒhner schlachten und von den Fabriken Container zum Wohnen beigestellt bekommen, fĂŒr die sie noch ganz viel Miete zahlen. Nach dem ersten Weltkrieg wurde SiebenbĂŒrgen dem Königreich RumĂ€nien zugeschlagen, die griechisch-katholische Kirche blieb bestehen und zĂ€hlte ĂŒber 1. » Solche Gruppen seien nicht dominierend, dennoch mĂŒsse die Kirche sie berĂŒcksichtigen. Tausende sĂ€umten die Fahrtstrecke des Papstes vom Flughafen zum PrĂ€sidentensitz im Osten der Hauptstadt. Das könnte Sie auch interessieren: Als St.

Next

Besuch in RumÀnien: Papst ruft zu mehr Demokratie auf

papst in rumÀnien

Ziele der dreitĂ€gigen Reise sind die StĂ€dte Bukarest, Iasi, Blaj sowie der Marienwallfahrtsort Sumuleu Ciuc. Ich meine, unseren KirchenvĂ€tern wird das ein großes Übel sein. Bei einer Messe mit Zehntausenden GlĂ€ubigen an der WallfahrtsstĂ€tte Sumuleu Ciuc rief der Papst zu Versöhnung und BrĂŒderlichkeit zwischen den verschiedenen Kulturen und Traditionen auf. Papst Franziskus hat zu Beginn seines Besuchs in RumĂ€nien die Politik zur Festigung der demokratischen Strukturen und zum Verzicht auf Eigeninteressen aufgerufen. Nicht immer ist das einfach, aber immer ist es notwendig. » Der orthodoxe Theologe Ioan Moga, der an der UniversitĂ€t Wien lehrt, erklĂ€rt diese feine Austarierung mit der RĂŒcksichtnahme auf konservative KrĂ€fte innerhalb der Kirche, etwa in der Metropolie fĂŒr die Moldau und die Bukowina in OstrumĂ€nien, in der sich die meisten Klöster der orthodoxen Kirche befinden: «Man fĂŒrchtet, dass es sonst zu Spaltungen kommt.

Next

Franziskus in RumĂ€nien: gemeinsamer Kampf um Ökumene

papst in rumÀnien

In SiebenbĂŒrgen ist auch eine Begegnung mit Roma vorgesehen. PrĂ€sident Johannis erinnerte ebenfalls an den Totalitarismus der Vergangenheit und betonte, es gebe seit Jahren gute Beziehungen zwischen dem Heiligen Stuhl und RumĂ€nien. Seligsprechung im byzantischen Ritus Am Sonntag, 2. Der dreitĂ€gige Besuch des Papstes, das Treffen mit dem rumĂ€nischen Patriarchen Daniel und anderen orthodoxen WĂŒrdentrĂ€gern soll auch ein Zeichen des Dankes sein an die katholischen Gemeinden in ganz , die ihre Kirchen großzĂŒgig zur VerfĂŒgung stellen, damit die fast vier Millionen AuslandsrumĂ€nen ein Gotteshaus haben, in dem sie ihren Glauben ausĂŒben können, betonte Sprecher Banescu. Das Treffen mit den Roma findet in der neuen Kirche des zu Blaj gehörenden Roma-Stadtteils Barbu Lauratu statt.

Next